Neues für .NET in List & Label 28

In List & Label 28 gibt es wieder einige neue Funktionen und Verbesserungen für .NET-Entwickler. Das Wichtigste ist wohl die Unterstützung für das gerade erst veröffentlichte .NET 7. Im Hinblick auf die Performance sorgt die verbesserte Verwendung von Bytearrays für Bilder für einen spürbaren Unterschied. Aber auch bei den Datenprovidern hat sich etwas getan. Hier die neuen Funktionen in der Übersicht.

Was 64 Zwischenreleases mit der heutigen Qualitätssicherung zu tun haben

Dieser Artikel wurde durch eine Diskussion in unseren Foren angeregt. Ein Anwender, der List & Label schon seit 1995 benutzt (was tatsächlich länger als meine eigene Erfahrung zurückreicht!), schrieb uns, dass er aus Angst vor Fehlern in aller Regel bis ein Jahr nach Release wartet, bevor er eine neue Version einspielt. Hier möchte ich erklären, warum ich das für keine gute Idee halte und Ihnen einen Einblick in unsere Qualitätssicherung geben, damit Sie List & Label mit einem guten Gefühl jeden Tag mit Ihren Applikationen weitergeben können.

Wie Sie den Report Server auf einer Azure-Container-Instanz bereitstellen und über eine Azure-Funktion verwenden

Da wir immer wieder Anfragen erhalten, List & Label aus einer Azure Function aufzurufen, und wir List & Label in diesem Kontext aufgrund verschiedener Einschränkungen wie z.B. GDI-Sandboxing nicht direkt verwenden können, dachte ich, es könnte interessant sein, einen anderen Weg in die Cloud zu erkunden. Diesmal mit dem Report Server. Mit seiner REST-API können Sie sogar Berichte aus einer Azure-Funktion erstellen. Aber lassen Sie uns den Prozess Schritt für Schritt durchgehen.

Diagramme per Drag & Drop erstellen

kreisdiagramm-erstellen-drag-drop

Der Diagrammdialog von List & Label bietet eine Vielzahl von Anpassungsmöglichkeiten. Aber wie immer kommt mit großer Mächtigkeit auch große Komplexität. Selbst die Erstellung eines einfachen Tortendiagramms könnte einige Zeit in Anspruch nehmen, wenn Sie noch nicht mit den Diagrammfunktionen von List & Label vertraut sind. Da Sie Kreuztabellen bereits problemlos per Drag & Drop erstellen können und wir erst kürzlich die Drag & Drop-Funktionen der Tabelle verbessert haben, war die Bereitstellung einer umfassenden D&D-Unterstützung für Diagramme der nächste logische Schritt auf unserem Weg zu einem einfacheren, intuitiveren Desktop-Designer für Endbenutzer.

Unabhängig von Druckertreibern: Der neue Printerless-Modus in List & Label 27

Dieses Thema hat uns schon seit Jahren beschäftigt. Zwar wird der Grad an Kontrolle über die Druckausgabe in List & Label von keinem mir bekannten Mitbewerber übertroffen, jedoch benötigten wir immer einen Druckertreiber, um diese Kontrolle auch auszuüben. Auf dem Desktop ist das alles schön und gut, da Microsoft praktischerweise den XPS Document Writer und in neueren Versionen von Windows den Microsoft PDF Writer bereitstellt. Diese sind immer vorhanden und verfügbar. Im Internet und in der Cloud sieht die Sache jedoch anders aus.

Verbesserung der C#-Script-Performance

Dies ist eine weitere, gerne übersehene Funktion: Sie können Skripte zu Ihren Projekten hinzufügen und dabei Ihre bevorzugte Sprache verwenden. Schon seit einigen Versionen unterstützt List & Label auch C#-Skripte. Allerdings eignete sich die Performance zwar für komplexe, seltenere Berechnungen, aber nicht wirklich für die Verwendung auf einer Viele-Zeilen-Basis. In List & Label 26 konnten wir die Performance jetzt deutlich steigern – was die Verwendung von Skripten endlich auch in Tabellen sehr gut nutzbar macht.